Unser Körper (Gewicht)

Warum der BMI versagt hat und „schnell“ und „sofort“ gelogen ist.

Warum ist das so?

Der Body Mass Index (BMI)

Jeder der regelmäßig zum Arzt geht, kennt das bestimmt: Der Arzt stellt Dich auf die Waage und gibt Deine Größe und Dein Alter in den Computer ein und stellt dann fest, Dein BMI ist nicht optimal und gibt Dir die Empfehlung, ein paar Kilo abzuspecken, weil das gut für Dein HK-System ist und außerdem Herzinfarkt und Schlaganfall vorbeugt und Dich außerdem vor Diabetes schützt.

Und? Was ist daran falsch???

Der BMI berücksichtigt leider nicht Deine körperliche Zusammensetzung.
Hier hat der Erfinder einen krassen Fehler eingebaut. Die Berücksichtigung von Fett, Muskeln, Wasser, Knochen und anderen körpereigenen Substanzen wird beim BMI nämlich nicht berücksichtigt.

Ein Beispiel:


Inge und Ute wiegen beide exakt 77,5 Kg. Sie sind beide 172 cm groß und 55 Jahre alt.
Ute geht 5x in der Woche zum Sport und hat einen Körperfettanteil von 22% und einen Ruhepuls von 55 SPM.
Inge geht höchstens abends 5x zum Kühlschrank, hat einen KFA von 48% und einen Ruhepuls von 77 SPM.
Beide, Ute sowie Inge, haben annähern den gleichen BMI und werden somit als adipös (fettleibig) eingeordnet.
Hier sind Ärzte und Krankenkassen und Politiker gefordert, endlich mal ihr Gehirn zu aktivieren und auf andere bewährte Methoden zurückzugreifen.

Neues Thema, derselbe Fehler.

Jeder kennt das von sich oder seinen Freunden: Ihr steht auf der Waage und denkt:
Alter…Ich muss unbedingt 10 Kilo abnehmen.
Jetzt wird sofort im Internet nach einer schmerzfreien schnellen Lösung gegoogelt, und oh Wunder, da ist die Lösung. Moment mal:
Die Lösung? Nein, 100te von Lösungen!
Von DETOX / LOW oder NO CARB / STOFFWECHSEL / HIGH FAT / FASTEN / SLIM FAST / WEIGHT WATCHERS / ALMASED / SPRITZEN / und oder MANGOSTEEN INSTANDGETRÄNK.
Alle versprechen Gewichtsreduktion, sofort und nachhaltig bis zu 10 Kg in 2 Wochen.
Jawohl, auch hier wird auf die Körperzusammensetzung überhaupt nicht eingegangen. Wenn nun die liebe Inge in 14 Tagen 10 Kilo verliert passiert folgendes: Inge wiegt nun anstatt 77,5 nach 14 Tagen 67,5 Kilogramm. Inges Körperfett ist allerdings auf satte 55% angewachsen und der Muskel und Wasseranteil sind bedrohlich gesunken. Über den anschließenden und unausweichlichen JoJo-Effekt wird natürlich beharrlich geschwiegen.

Zum besseren Verständnis:

Um 10 Kg Körperfett loszuwerden musst Du 70 000 Kcal. verbrennen und/oder einsparen!!!
Ich würde mich freuen, Dir bei der Optimierung Deines Körpergewichtes behilflich sein zu dürfen.

 

1 Gedanke zu „Unser Körper (Gewicht)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*